Puccinia loliina Syd.

Braunrost, rouille brune des ray-grass (fr.), brown rust (engl.)

Current name: Puccinia hordei G.H. Otth. (Mitteilungen der naturforschenden Gesellschaft Bern: 114, 1871)
Systematik: Fungi, Basidiomycota, Pucciniomycetes, Incertae sedis, Puccinales, Pucciniaceae

In der Schweiz erscheint der Braunrost (Puccinia loliina) auf Raigräsern / Weidelgräsern (Lolium sp.) bereits im Frühling. Anfangs Sommer bildet er Teleutosporen, die aber keine Funktion mehr haben. Es ist kein Zwischenwirt bekannt. Diese Krankheit hat in der Schweiz eine geringe Bedeutung.

Braunrost (Puccinia loliina) an Deutschem Weidelgras (Lolium perenne)

Braunrost (Puccinia loliina) an Deutschem Weidelgras (Lolium perenne)
Abb. 1. Braunrost (Puccinia loliina) an Englischem Raigras / Deutschem Weidelgras (Lolium perenne)

Schadbild

Braunrost tritt früher im Jahr auf als die beiden anderen wichtigen Rostarten auf den Raigräsern (Kronenrost und Schwarzrost). Erste Uredolager erscheinen bereits im April, sind bis 0,5 mm lang, gelbbraun und befinden sich meistens nur auf der Blattoberseite (Abb. 1, 2 und 4). Die Lager sind anfänglich von der Epidermis bedeckt. Anfangs Juni erscheinen auf der Blattunterseite kleine, schwarze Teleutosporenlager (0.25-0.5 mm lang), die dauernd von der Epidermis bedeckt sind (Abb. 3).
Das Befallsbild des Braunrostes ähnelt dem des Kronenrostes. Eine sichere Unterscheidung ist nur anhand der Uredolager, der Uredosporen sowie der Teleutosporen möglich: Kronenrost besitzt Paraphysen am Rande der Uredolager, Braunrost hat keine; die Uredosporen von Kronenrost sind gelblich während diejenigen des Braunrostes eher orange bis braun sind (Abb. 7); die Teleutosporen des Kronenrostes besitzen charakteristische Fortsätze am Scheitel.

Braunrost (Puccinia loliina) an englischem Raigras (Lolium perenne)
Abb. 2. Braunrost (Puccinia loliina) an englischem Raigras (Lolium perenne): Die Uredolager befinden sich auf der Blattoberseite (Bild oben)

Braunrost (Puccinia loliina) an englischem Raigras (Lolium perenne)

Braunrost (Puccinia loliina) an englischem Raigras (Lolium perenne): Teleutolager
Abb. 3. Braunrost (Puccinia loliina) an englischem Raigras (Lolium perenne); oben: Uredosporenlager auf der Blattoberseite; unten: kleine, schwarze Teleutosporenlager auf der Blattunterseite

Braunrost (Puccinia loliina) an englischem Raigras (Lolium perenne): Uredolager

Braunrost (Puccinia loliina) an englischem Raigras (Lolium perenne): Teleutolager
Abb. 4. Braunrost (Puccinia loliina) an englischem Raigras (Lolium perenne); oben: Uredolager; unten: Teleutolager auf der Blattunterseite

Pathogen

Die Uredosporen (Abb. 5) sind kugelig bis eiförmig, weit und zart stachelig warzig und besitzen acht bis zehn unregelmässig verteilte Keimporen (Gäumann, 1959). Die Sporen sind 18-26 µm lang und 18-20 µm breit. Die Wand ist blassbraun und etwa 1.5 µm dick.
Die Teleutosporen (Abb. 6) sind zweizellig, keulig, am Scheitel gestutzt oder keilförmig auslaufend, in der Mitte leicht eingeschnürt. Die Wand ist gelbbraun, glatt, 1-1.5 µm dick, am Scheitel 3-5 µm verdickt. Der Stiel ist sehr kurz. Die Grösse beträgt 36-60 µm x 16-25 µm (Gäumann, 1959).
Es sind keine Spermogonien und Aecidien bekannt.

Braunrost (Puccinia loliina): Uredosporen
Abb. 5. Uredosporen der Puccinia loliina (neben Braunrostsporen ist auch eine Uredospore des Schwarzrosts abgebildet)

Braunrost (Puccinia loliina): Teleutosporen
Abb. 6. Teleutosporen der Puccinia loliina

Braunrost (Puccinia loliina): Uredosporen
Abb. 7. Uredosporen des Kronenrosts (Puccinia coronata) sind gelblich (links), während diejenigen des Braunrosts (Puccinia loliina) eher orange bis braun sind.

Lebenszyklus

P. loliina bildet Uredosporen und Teleutosporen auf den Raigräsern. Der weitere Entwicklungsgang der P. loliina ist unbekannt. Ein Zwischenwirt konnte bis heute nicht nachgewiesen werden.

Epidemiologie

Die optimale Temperatur für die Sporenkeimung beträgt 12-16 °C und für die Bildung von Appressorien 8-20 °C (Roderick, 1997). Bei kühlen Temperaturen (10 °C) wurden mehr Uredosporen gebildet als bei 25 °C. Im Vergleich dazu hatten sowohl Kronen- als auch Schwarzrost höhere optimale Temperaturen sowohl für die Sporenkeimung als auch für deren Bildung. Die Latenzperiode war bei 10 °C bei P. loliina kürzer als bei Kronenrost. Bei 25 °C war dies umgekehrt.

Wirtsspektrum

P. loliina befällt Englisches (Lolium perenne) und Italienisches Raigras (Lolium multiflorum).

Vorbeugende Massnahmen

Die Verwendung von Sorten aus der Liste der empfohlenen Sorten (gilt für die Schweiz) ist vorteilhaft (Suter et al. 2010).

Literatur

Gäumann E, 1959. Beiträge zur Kryptogamenflora der Schweiz (Band XII): Die Rostpilze Mitteleuropas, Büchler und Co. 1407 S.

Roderick HW and Thomas BJ, 1997. Infection of ryegrass by three rust fungi (Puccinia coronata, P. graminis and P. loliina) and some effects of temperature on the establishment of the disease and sporulation. Plant Pathology 46: 751-761.

Suter D, Hirschi HU, Frick R, Bertossa M, 2010. Liste der empfohlenen Sorten von Futterpflanzen 2011-2012. Agrarforschung 1 (10).