Krankheiten an Raigräsern / Weidelgräsern

Im Folgenden sind wichtige Krankheiten der Raigräser / Weidelgräser (Lolium multiflorum und L. perenne) beschrieben. Schneeschimmel (verursacht durch verschiedene Pilzarten), Blattfleckenerreger (Drechslera sp., Ramularia pulsilla) und Kronenrost (Puccinia coronata) sind die wichtigsten und am häufigsten vorkommenden Erreger. Gelegentlich können auch Schädlinge das Raigras / Weidelgras befallen: zum Beispiel Halmfliegen oder Getreidehähnchen.

Bakterielle Welke (Xanthomonas translucens pv. graminis)

Bakterielle Welke (Xanthomonas translucens pv. graminis)gelbe Streifen in der Mitte der Blattspreite, einzelne Blätter, ganze Triebe oder die ganze Pflanze welken und sterben ab
 

Weiterlesen: Xanthomonas translucens

Raigrasmosaikvirus (RGMV)

Raigrasmosaikvirushellgrüne, diffuse Flecken auf den Blättern; punkt- oder strichförmig; Flecken können nekrotisch werden; deutliches Strichelmosaik; oft sind alle Blätter einer Pflanze betroffen

Weiterlesen: Raigrasmosaikvirus

Gelbverzwergungsvirus der Gerste (BYDV)

icongelbe oder rote Blätter, Pflanzen im Wuchs gehemmt (verzwergt) und stark bestockt, Schossen und die Bildung von Ähren sind reduziert, nesterweise Ausbreitung

Weiterlesen: Gelbverzwergungsvirus

Schneeschimmel  (Microdochium nivale)

Schneeschimmel (Microdochium nivale)grössere orange-braune Flecken im Pflanzenbestand; am Rande der Flecken wächst oft ein weisses manchmal auch schwach rosafarbenes Pilzmyzel, welches die Blätter zusammenklebt

Weiterlesen: Microdochium nivale

Typhula Fäule  (Typhula sp.)

Typhula-Fäule Nach der Schneeschmelze werden auf den Wiesen strohfarbige bis grau-braune Flecken sichtbar, die unterschiedlich gross sein können. Innerhalb der Flecken sind die Pflanzen teilweise oder völlig abgestorben. Die Blätter sind miteinander verklebt und öfters mit einem grauen Myzel überzogen.

Weiterlesen: Typhula sp.

Blattflecken (Drechslera siccans)

Blattflecken (Drechslera siccans)einzelne grössere sowie zahlreiche kleinere, dunkelbraune Flecken auf den Blättern; oft schliessen sich zwei und mehr Flecken zusammen, bilden grössere Flecken oder können sogar das ganze Blatt umgürten. Die Flecken sind häufig seitlich von Blattadern begrenzt

Weiterlesen: Drechslera siccans

Netzfleckenkrankheit (Drechslera dictyoides)

Netzfleckenkrankheit (Drechslera dictyoides)Dunkelbraune, ovale Flecken, welche auf beiden Blattseiten sichtbar sind und mit zunehmendem Alter in der Mitte heller werden; typische Netzflecken erscheinen vor allem im Herbst.

Weiterlesen: Drechslera dictyoides

Blattflecken  (Bipolaris sorokiniana)

Blattflecken (Bipolaris sorokiniana)B. sorokiniana verursacht auf den Blättern dunkelbraune, zuerst rundliche, später längliche  Flecken. Das Zentrum älterer Flecken ist oft heller. In warmen trockenen Gebieten befällt der Pilz auch den Wurzelhals und die Wurzeln. Diese verfärben sich schwarz und faulen.

Weiterlesen: Bipolaris sorokiniana

Ramularia Blattflecken (Ramularia pusilla)

Ramularia Blattflecken (Ramularia pusilla)runde bis ovale, deutlich vom gesunden Pflanzengewebe abgegrenzt Blattflecken, Flecken auf der Blattunterseite dunkelrot bis braun gefärbt und im Zentrum beinahe schwarz, auf der Blattoberseite eher grau-braun, gelber Hof

Weiterlesen: Ramularia pusilla

Rhynchosporiose (Rhynchosporium orthosporum)

Rhynchosporiose (Rhynchosporium orthosporum)graue Flecken mit deutlich sichtbarem violettem Rand auf Blättern und Blattscheiden, unregelmässige Form, Gewebe rund um die infizierte Stelle grün bleibend, Pflanzengewebe parallel zu den Blattnerven oft zerrissen

Weiterlesen: Rhynchosporium orthosporum

Ascochyta Blattflecken  (Ascochyta spp.)

Ascochyta Blattflecken vom gesunden Teil der Blätter scharf abgegrenzt, aussen hellbraun und innen schokoladen- bis rotbraun, im Zentrum (vor allem auf der Blattunterseite) viele kleine dunkelbraune Fruchtkörper (Pyknidien) sichtbar

Weiterlesen: Ascochyta spp.

Anthraknose (Colletotrichum graminicola )

Anthraknose (Colletotrichum graminicola)Vergilben oder rötlich braune Verfärbung der Blätter, an der Triebbasis Fäulnis. Befallene Pflanzen werden gelb und sterben ab. Auf den abgestorbenen Pflanzenteilen sind schwarze Fruchtkörper (Acervuli) mit kurzen Dornen (Setae) sichtbar.

Weiterlesen: Colletotrichum graminicola

Echter Mehltau der Gräser  (Blumeria graminis)

Echter Mehltau (Blumeria graminis)Weisse, watteartige Polster vorwiegend auf der Oberseite von jungen Blättern, an den Blattscheiden und Halmen. Die Polster entwickeln sich zu einem mehligen Belag. Gegen Ende der Vegetation sind kleine schwarze Punkte, Kleistothecien, sichtbar.

Weiterlesen: Echter Mehltau der Gräser

Endophyten (Neotyphodium spp.)

Neotyphodium sp. Endophyten sind äusserlich nicht sichtbar, bilden aber im Pflanzengewebe ein dichtes Pilzgeflecht. Die Übertragung von Pflanze zu Pflanze geschieht über die Samen.

Weiterlesen: Neotyphodium spp.

Braunrost (Puccinia loliina)

Braunrost (Puccinia loliina)gelbbraune Uredolager, vorwiegend auf der Blattoberseite, tritt vor allem im Frühling auf, Teleutolager auf der Blattunterseite, diese erscheinen ab Juni

Weiterlesen: Puccinia loliina

Kronenrost  (Puccinia coronata)

Kronenrost (Puccinia coronata)typische Rostpusteln auf den Blättern, häufig von einem gelben Hof umgeben, auf der Blattunterseite bleiben die Pusteln längere Zeit von der Epidermis bedeckt, im Herbst auf der Blattunterseite schwarze Teleutosporenlager sichtbar

Weiterlesen: Puccinia coronata

Schwarzrost  (Puccinia graminis)

Schwarzrost (Puccinia graminis)auf Blattscheiden, Blattspreiten, Halmen und Ähren längliche, rötlich braune Uredolager, schwarz-braune Teleutolager vorwiegend auf den Blattscheiden oder den Halmen, Epidermisreste deutlich sichtbar

Weiterlesen: Puccinia graminis