Krankheiten und Schädlinge an Zuckerrüben (Beta vulgaris)

Hier finden Sie Informationen über wichtige Krankheiten und Schädlinge an Zucker- und Futterrüben. Zahlreiche Abbildungen zeigen die Symptome und den Erreger oder Schädling. In weiteren Kapiteln werden Lebenszyklus sowie geeignete Gegenmassnahmen beschrieben.

Cercospora-Blattflecken (Cercospora beticola)

Cercospora-Blattflecken (Cercopsora beticola) an ZuckerrübenAuf den Blättern erscheinen zahlreiche kleine, runde, hellgraue Flecken mit rotbraunem Rand. Die Flecken sind deutlich vom gesunden Pflanzengewebe abgegrenzt, stehen zuerst einzeln und können später ineinander fliessen.
 

Weiterlesen: Cercospora Blattflecken

Ramularia-Blattflecken (Ramularia beticola)

Ramularia-Blattflecken (Ramularia beticola) an Zuckerrübenhellbraune Blattflecken vorwiegend auf älteren Blättern, eher grösser als Cercospora-Blattflecken und meist eckig begrenzt, bei hoher Luftfeuchtigkeit bildet sich in der Mitte der Blattflecken ein dichter Rasen von weissen Sporenträgern
 

Weiterlesen: Ramularia-Blattflecken

Echter Mehltau der Zuckerrübe (Erysiphe betae)

Echter Mehltau der Zuckerrübe (Erysiphe betae)Mehlig weisser Belag vorwiegend auf den unteren, älteren Rübenblätterien. Er kann grosse Teile der Ober- wie auch der Unterseite des Blattes bedecken. Die Blätter bleiben vorerst grün, später werden sie gelb und vertrocknen.

Weiterlesen: Echter Mehltau

Rübenrost (Uromyces betae)

Rübenrost (Uromyces betae)Ab Ende Juli erscheinen kreisrunde Rostpusteln auf den Blättern. Sie sind zunächst von der Epidermis bedeckt, reissen schon bald auf und entlassen eine rotbraune Sporenmasse.
 
 

Weiterlesen: Rübenrost

Wurzelbrand - Juniwelke (diverse Erreger)

Wurzelbrand an ZuckerrübenDie Zuckerrübenpflanzen laufen schlecht auf. Die Wurzeln oder das Hypokotyl der Keimlinge sind braun verfärbt und zeigen Einschnürungen. Die Keimlinge sterben ab. Durch Wurzelbranderreger geschwächt Rübenpflanzen haben später vielfach zerstörte Seitenwurzeln oder deren Hauptwurzel ist verfault (Juniwelke).

Weiterlesen: Wurzelbrand - Juniwelke

Späte Rübenfäule (Rhizoctonia solani)

Späte Rübenfäule (Rhizoctonia solani)Die Rübenblätter beginnen plötzlich zu welken; Blätter sterben ab, bleiben aber am Rübenkörper haften und legen sich sternförmig um die Rübe auf den Boden; unterhalb der Bodenoberfläche findet man am Rübenkörper braun verfärbte, trockene Faulstellen; das gesunde Gewebe ist deutlich vom kranken abgegrenzt

Weiterlesen: Späte Rübenfäule

Bakterielle Blattfleckenkrankheit der Zuckerrübe

Bakterielle Flecken an Zuckerrübendunkelbraune bis schwarze Blattflecken von unregelmässiger Form, einzelne Flecken haben ein helles Zentrum, Flecken befinden sich in Vertiefungen der Blattspreite, häufig auch entlang der Blattadern und am Blattrand
 
 

Weiterlesen: Bakterielle Blattflecken

Schosserrüben

Schosserrueben UnkrautrübenSchosser- oder Unkrautrüben sind Zuckerrübenpflanzen, die bereits im ersten Jahr blühen.
 
 
 

Weiterlesen: Schosserrüben

Panaschierung

Panaschierung ZuckerrübenMehr oder weniger grosse Teile eines oder mehrerer Blätter sind weiss oder hellgelb verfärbt. Das gelbe Gewebe ist scharf von der grünen Blattspreite abgegrenzt.
 
 

Weiterlesen: Panaschierung

Schwarze Bohnen- oder Rübenblattlaus (Aphis fabae)

Schwarze Rübenblattlaus (Aphis fabae) Einrollen oder Kräuselung der Blätter und verzögertes Wachstum der Rüben; auf der Blattunterseite grössere Kolonien von Blattläusen; klebriger, schmutziger Belag auf den Blättern
 
 

Weiterlesen: Schwarze Rübenblattlaus