Titelbild Pflanzenkrankheiten - Schädlinge

Pflanzenkrankheiten und Schädlinge

Krankheiten und Schädlinge der Ackerbohne

Krankheiten und Schädlinge der Ackerbohnen

Im Folgenden werden wichtige Krankheiten der Ackerbohne (Vicia fabae) beschrieben. Zahlreiche Abbildungen zeigen die Symptome und den Erreger. In weiteren Kapiteln werden Lebenszyklus sowie geeignete Gegenmassnahmen beschrieben.
Wichtige tierische Schädlinge der Ackerbohne sind zum Beispiel die schwarze Bohnenblattlaus (Aphis fabae), Ackerbohnenkäfer (Bruchus rufimanus) und der Blattrandkäfer (Sitona lineatus).

Blattrollkrankheit

Blattrollkrankheit (BLR-Virus)

Fiederblätter sind nach oben eingerollt, oft verdickt und steif. Die Blätter zeigen am Rand und zwischen den Blattadern Vergilbungen.

Schokoladefleckenkrankheit

Schokoladefleckenkrankheit (Botrytis fabae)

Kleine, rundliche, scharf abgegrenzte, schokoladebraune Blattflecken; oft mit einem rot-braunen Rand; später ist das Innere der Flecken etwas heller gefärbt

Ackerbohnenrost

Ackerbohnenrost (Uromyces viciae-fabae)

An Blättern, Blattstielen und Stängeln hellbraune Rostpusteln (Uredolager); später erscheinen dunkelbraune bis schwarze Teleutolager.

Schwarze Bohnenblattlaus

Schwarze Bohnenblattlaus (Aphis fabae)

Mit Beginn der Blüte beginnen die Bohnenblattläuse sich an den obersten Stängelpartien zu vermehren und überziehen bald darauf den gesamten oberen Haupttrieb und die Blütenanlagen. Die Blattläuse scheiden zuckerhaltigen Honigtau aus, der sich an den unteren Blättern ablagert und rasch von Russtaupilzen besiedelt wird.

Ackerbohnenkäfer

Ackerbohnenkäfer (Bruchus rufimanus)

Ausgehöhlte Samen, mit oder ohne Larve oder Käfer

Blattrandkäfer

Blattrandkäfer (Sitona lineatus)

Der Blattrandkäfer verursacht einen typischen U-förmigen Frass am Blattrand; die Larven fressen an den Wurzelknöllchen.

Seite übersetzen

deenfritplrues
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.