Titelbild Pflanzenkrankheiten - Schädlinge

Pflanzenkrankheiten und Schädlinge

Krankheiten und Schädlinge der Reben

Beschreibung von wichtigen Krankheiten und Schädlingen der Rebe (Vitis vinifera): Zahlreiche Abbildungen zeigen die Symptome und den Schaderreger. In weiteren Kapiteln werden Lebenszyklus sowie geeignete Gegenmassnahmen beschrieben.

Falscher Mehltau der Weinrebe

Falscher Mehltau der Rebe (Plasmopara viticola)

Der Falsche Mehltau der Weinrebe befällt alle grünen Teile der Rebe. An der Blattunterseite und auf jungen Beeren entsteht bei feuchter Witterung ein dichter, weisser Pilzrasen.

Echter Mehltau der Rebe

Echter Mehltau der Rebe (Erysiphe necator)

Blätter, Triebe und Beeren werden befallen. Das auffälligste Merkmal eines Befalls ist das Vorhandensein eines mehlig-weissen Pilzbelags auf den befallenen Pflanzen.

Graufäule oder Grauschimmel

Graufäule oder Grauschimmel (Botrytis cinerea)

Die auffälligsten Symptome einer Infektion mit Graufäule sind faulende Beeren, die mit charakteristischen grauen, watteartigen Myzelknäueln überzogen sind.

Schwarzfaeule

Schwarzfäule (Guignardia bidwellii)

Kreisförmige Flecken mit dunkelbraunem Rand an den Blättern; befallene Beeren schrumpfen zu harten, blauschwarzen Mumien, die fest am Stiel hängen bleiben; auf den Blattflecken und der Beerenoberfläche bilden sich zahlreiche Fruchtkörper

Rebenpockenmilben

Rebenpockenmilben (Colomerus vitis)

An der Blattoberseite zunächst rötliche und später grüne aufgewölbte Blasen, die auch als Pocken oder als Blattgallen bezeichnet werden. An der Blattunterseite entwickelt sich ein weisser Filz, der mit der Zeit einen bräunlichen Farbton annimmt.

Traubenwickler

Traubenwickler (Eupoecilia ambiguella, Lobesia botrana)

Die Raupen der ersten Generation (Heuwurm) fressen an den Blütenknospen und bilden in den Blütenständen ein Gespinst. Die zweite Generation (Sauerwurm) frisst in den Beeren und verbindet die ausgefressenen Früchte mit einem Gespinst.

Kirschessigfliege

Kirschessigfliege (Drosophila suzukii)

In den befallenen Weinbeeren befinden sich Maden, die das Fruchtfleisch fressen. Dieses zersetzt sich schnell und verliert seine Festigkeit. Die befallenen Beeren verfärben sich zunehmend, trocknen aus oder verfaulen.

Wespen

Gemeine und Deutsche Wespe (Vespula vulgaris, V. germanica)

Wespen durchstechen mit ihren Mundwerkzeugen die Traubenhaut und fressen von innen her das Fruchtfleisch. Grau- und Essigfäule wird dadurch begünstigt.

Seite übersetzen

deenfritplrues
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.