Titelbild Pflanzenkrankheiten - Schädlinge

Pflanzenkrankheiten und Schädlinge

Krankheiten der Zwetschge und der Pflaume

Hier werden wichtige Krankheiten und Schädlinge des Zwetschgen- und Pflaumenbaums (Prunus domestica) vorgestellt. Zahlreiche Abbildungen zeigen die Symptome und den Erreger/Schädling. In weiteren Kapiteln werden Lebenszyklus sowie geeignete Gegenmassnahmen beschrieben.

Narrenzwetschgen

Narrenzwetschgen (Taphrina pruni)

Befallene Früchte sind länglich, gekrümmt und zungenförmig; die deformierten Früchte werden mit der Zeit braun-schwarz, schrumpfen und fallen frühzeitig ab.

Monilinia an Zwetschgen

Blütensterben, Zweigdürre, Triebsterben und Fruchtfäule (Monilinia fructigena, M. laxa)

Blütenblätter und Blütenstiele sind braun und vertrocknen; Triebspitzen beginnen zu welken und sterben innerhalb weniger Tage ab; an reifen Früchten entstehen braune, kreisrunde, sich rasch vergrössernde Faulstellen

Pflaumenrost

Pflaumen- oder Zwetschgenrost (Tranzschelia spp.)

Kleine, gelbe, später bräunlich werdende Flecken an der Blattoberseite; orange-braune Sommersporenlager (Uredolager), später schwarze Wintersporenpusteln (Teleutolager) an der Blattunterseite

Zwetschgenblattlaus

Zwetschgen- oder Pflaumenblattlaus (Brachycaudus helichrysi und B. cardui)

Kräuselung und enges Einrollen der Blätter; junge Triebe sind verkrüppelt; Blattläuse verlassen den Hauptwirt sehr früh

Pflaumenwickler

Pflaumenwickler (Grapholita funebrana)

Frassgänge in den Früchten; Fruchtfleisch rund um den Zwetschgenkern ist zerstört und mit Kotkrümeln gefüllt; Gummifluss aus dem Einbohrloch; Früchte reifen vorzeitig und fallen ab

Pflaumensägewespen

Schwarze und gelbe Pflaumensägewespe (Hoplocampa minuta, H. flava)

Bohrlöcher an jungen, noch grünen Früchten; ausgehöhlte Früchte gefüllt mit feuchten Kotkrümeln; im Innern befindet sich oft eine weissgelbe, braunköpfige Larve; Früchte fallen vorzeitig ab

Gallmilben an Zwetschgen

Pflaumenbeutel- und Zwetschgengallmilben (Eriophyes similis, E. padi)

Pflaumenbeutelgallmilben: grosse beutelförmige Gallen an der Blattunterseite; oft an den Blatträndern; an der Blattoberseite behaarte Öffnung. Zwetschgengallmilben: rundliche Gallen an der Blattoberseite; eher im Blattzentrum; auf der gegenüberliegenden Blattseite eine behaarte Öffnung.

Seite übersetzen

deenfritplrues
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.