Titelbild Pflanzenkrankheiten - Schädlinge

Pflanzenkrankheiten und Schädlinge

Krankheiten an Luzerne

Krankheiten an Luzerne (Medicago sativa)

Luzerne wird regelmässig vom Falschen Mehltau (Peronospora trifoliorum) befallen. Der verursachte Schaden ist allerdings in der Regel unbedeutend. Grössere Schäden verursachen hingegen der Kleekrebs (Sclerotinia trifoliorum) und der südliche Stängelbrenner (Colletotrichum trifolii). Informationen über diese und weitere Krankheiten an Luzerne finden Sie unten.

Peronospora trifoliorum

Falscher Mehltau  (Peronospora trifoliorum)

Gelbe Flecken an der Blattoberseite, die meistens von Blattnerven begrenzt sind; an der Blattunterseite ein grau-violetter Belag, bestehend aus Sporangienträgern; gelegentlich rollen sich die befallenen Blätter leicht ein, später vertrocknen sie und sterben ab

Colletotrichum trifolii

Südlicher Stängelbrenner  (Colletotrichum trifolii )

Hell- bis dunkelbraune Verletzungen an Stängeln und Blattstielen, die sehr rasch den ganzen Stängel umgürten, so dass Blätter oder ganze Triebe welken und absterben

Sclerotinia trifoliorum

Kleekrebs  (Sclerotinia trifoliorum)

Weissliches Pilzmycel an Stängeln; einzelne Triebe oder ganze Pflanzen welken, verfaulen und sterben ab; nesterweise Lücken im Bestand; Krankheitssymptome während des Winters bis etwa anfangs April sichtbar; in und an abgestorbenen Pflanzen dunkle Dauerkörper (= Sklerotien)

Leptosphaerulina trifolii

Blattbrand  (Leptosphaerulina trifolii )

Blattflecken mit dunkelbraunen Rändern und einem hellen Zentrum; rund um die Flecken oft ein gelber Hof; innerhalb der Flecken Pseudothecien

Pseudopeziza medicaginis

Klappenschorf  (Pseudopeziza medicaginis)

Runde, hell- bis dunkelbraune Blattflecken, mit scharf begrenzten Rändern und schmalem, grünem Hof; in der Mitte ein Apothecium (selten zwei oder mehrere) hauptsächlich an der Blattoberseite

Seite übersetzen

deenfritplrues
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.