Walnuss-Filzgallmilbe

érinose du noyer (franz.); walnut blister mite (engl.)

wissenschaftlicher Name: Eriophyes erineus Nalepa
Synonym: Aceria erinea oder Phytoptus erineus
Taxonomie: Animalia, Arthropoda, Arachnida, Acari, Prostigmata, Eriophyidae

Die Walnuss-Filzgallmilbe (Eriophyes erineus) und die Walnuss-Pockengallmilbe (E. tristriatus) sind die am häufigsten vorkommenden Gallmilben der Walnussbäume. Die Walnuss-Filzgallmilben verursachen auf der Blattoberseite blasenförmige, gelbe Ausbuchtungen (Gallen), Auf der Blattunterseite bildet sich ein dichter Filz aus Pflanzenhaaren, in denen die Gallmilben geschützt leben.

Filzgallmilbe (Eriophyes erineus) Abb. 1. Blasenförmige Gallen verursacht durch die Filzgallmilbe (Eriophyes erineus)

Abb. 2. Symptome der Filzgallmilbe (Eriophyes erineus) an Walnuss

Symptome

Der von der Filzgallmilbe verursachte Befall macht sich auf der Blattoberseite durch glänzende, nach außen gewölbte Beulen (Gallen) bemerkbar (Abb. 1). Auf der Blattunterseite sind die Gallen mit filzigen, gelblichen Pflanzenhaaren ausgekleidet, zwischen denen sich die Milben befinden (Abb. 2).
Die Gallen sind 4 bis 20 mm lang und 4 bis 9 mm breit. Sie haben klar definierte Ränder und werden durch die Mittelrippe und die Seitenadern begrenzt.

Beschreibung der Walnuss-Filzgallmilbe

Eriophyes erineus ist eine gelblich-weiße, schlanke, wurmähnliche Gallmilbe mit einer Länge von etwa 225 µm. Wie alle Gallmilben hat sie nur vier Beine.

Filzgallmilbe (Eriophyes erineus) Abb. 3. Die ca. 0.2 mm grossen Filzgallmilben leben geschützt zwischen den Pflanzenhaaren in den Gallen.

Lebenszyklus

Während des Sommers wandern die Weibchen von der Galle zu den Endknospen, wo sie überwintern. Sobald die Knospen im Frühling austreiben, besiedeln die Milben die sich entwickelnden Blätter und beginnen mit der Saugtätigkeit. Dadurch wird die Bildung der Gallen angeregt. Während der Vegetationszeit vermehren sich die Walnuss-Filzgallmilben über mehrere Generationen.

Wirtsspektrum

Eriophyes erineus lebt an Blättern der Echten Walnuss (Juglans regia).

Vorbeugende Massnahmen und Bekämpfung

Die Walnuss-Filzgallmilben verursachen nur einen geringen Schaden und müssen deshalb nicht bekämpft werden.

Literatur

Bovey R, Baggiolini M, Bolay A, Bovay E, Corbaz R, Mathys G, Meylan A, Murbach R, Pelet F, Savary A, Trivelli G, 1979. La défense des plantes cultivées. Éditions Payot Lausanne: 864 p.

Rüegg J, Grimm R, Vogelsanger J, 1993. Schadbilder an Walnussbäumen. Landwirtschaft Schweiz 9.