Titelbild Pflanzenkrankheiten - Schädlinge

Pflanzenkrankheiten und Schädlinge

Krankheiten und Schädlinge des Raps

Krankheiten und Schädlinge an Raps

Hier finden Sie Informationen über wichtige Krankheiten und Schädlinge an Raps (Brassica napus L.). Zahlreiche Abbildungen zeigen die Symptome und den Erreger oder Schädling. In weiteren Kapiteln werden Lebenszyklus sowie geeignete Gegenmassnahmen beschrieben.

Frostschäden

Frostschäden

Fehlstellen im Bestand; Blätter sind braun bis rötlich verfärbt und liegen am Boden; Sprossspitzen und/oder die Wurzeln sind abgestorben

Hagelschäden

Hagelschaden

Typische Folgen von Hagelschlägen sind geknickte und/oder gebrochene Haupt- und Seitentrieben. Auch Blätter, Knospen, Blüten und Schoten sind an- oder abgeschlagen.

Kohlhernie

Kohlhernie (Plasmodiophora brassicae)

Kohlhernie tritt meist nesterweise auf, häufig an feuchten Stellen; Pflanzen entwickeln sich schlecht; an Haupt- und Seitenwurzeln entstehen unregelmässige Verdickungen

Wurzelhals- und Stängelfäule

Wurzelhals- und Stängelfäule (Leptosphaeria maculans)

Braune Stellen und rissige Verkorkungen am Wurzelhals; graue Flecken an Blättern und Stängeln; auf den Nekrosen wachsen kleine, schwarze Sporenbehälter (Pyknidien)

Rapsschwärze

Rapsschwärze (Alternaria brassicae)

Graubraune bis schwarze Flecken an Blättern, Stängeln und Schoten; Blattflecken mit konzentrischen Ringen und gelbem Hof

Rapsmehltau

Echter Mehltau an Raps (Erysiphe cruciferarum)

Weisser, mehliger Belag an der Ober- und Unterseite der Blätter; die befallenen Blätter vertrocknen und sterben vorzeitig ab; ältere Blätter werden eher befallen als jüngere

Rapsglanzkäfer

Rapsglanzkäfer (Meligethes aeneus)

Schwarze Käfer an den noch geschlossenen Blüten; zerbissene Blütenknospen; viele Blütenstiele mit abgefallenen Blütenknospen

Rapsstängelrüssler

Rapsstängelrüssler (Ceutorhynchus napi)

Weisslich umrandete Einstichstellen für die Eiablage, aufgeplatzte Stängel, beinlose Larven im Stängelmark

Gefleckter Kohltriebrüssler

Gefleckter Kohltriebrüssler (Ceutorhynchus pallidactylus)

Braun verfärbte Frassgänge und weissliche Larven in Blattstielen und Stängeln. Bei starkem Befall sind die Pflanzen im Wuchs gehemmt und die Stängel knicken.

Kohlschotenrüssler

Kohlschotenrüssler (Ceutorhynchus assimilis)

Befallene Schoten zeigen helle Flecken an der Aussenwand; einige Körner sind teilweise oder ganz ausgefressen; Ausbohrloch der Larve ist deutlich sichtbar

Rapserdfloh

Rapserdfloh (Psylliodes chrysocephala)

Kleine, runde Löcher oder Schabstellen an Keimblättern und an Blättern von jungen Pflanzen; oft bleibt die obere oder untere Blatthaut erhalten (Fensterfrass); im Winter und Frühjahr fressen Larven in den Blattstielen (Minierfrass) und dringen bis in den Haupttrieb vor; die Blattstiele weisen Ein- und Ausbohrlöcher auf

Kohlerdflöhe

Kohlerdflöhe (Phyllotreta spp.)

Loch- oder Fensterfrass an jungen Blättern von Raps und an anderen Kreuzblütlern

Raps- oder Rübsenblattwespe

Raps- oder Rübsenblattwespe (Athalia rosae)

Die Larven der Raps- oder Rübsenblattwespe fressen an den Blättern von Raps. Diese zeigen Fenster-, Loch- oder Randfrass. Später sind die Blätter bis auf die Blattadern abgefressen (Skelettierfrass).

Kohlschotengallmücke

Kohlschotengallmücke (Dasineura brassicae)

Einzelne Schoten sind schon früh gelb und angeschwollen; Schoten springen vorzeitig auf

Blattstielminierfliege

Blattstielminierfliege (Phytomyza rufipes)

Weissliche Frassgänge in den Rapsblättern; Frassgänge verlaufen entlang der Blattadern

Kohlblattlaus

Mehlige Kohlblattlaus (Brevicoryne brassicae L.)

Grünliche, mit mehligem Wachs bestäubte Blattläuse an verschiedenen Kohlgewächsen; kommen oft in grösseren Kolonien vor

Seite übersetzen

deenfritplrues
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.