Titelbild Pflanzenkrankheiten - Schädlinge

Pflanzenkrankheiten und Schädlinge

Krankheiten des Apfels

Krankheiten und Schädlinge des Apfels

Hier werden wichtige Krankheiten und Schädlinge des Apfelbaums (Malus x domestica) vorgestellt. Zahlreiche Abbildungen zeigen die Symptome und den Schaderreger. In weiteren Kapiteln werden Lebenszyklus sowie geeignete Gegenmassnahmen beschrieben.

Apfelmehltau

Apfelmehltau (Podosphaera leucotricha)

Junge Blätter, Triebspitzen und Blüten sind mit einem mehligen, weissen Pilzbelag bedeckt. Infizierte Blätter rollen sich oft ein, sind spröde, vertrocknen und fallen frühzeitig ab.

Apfelschorf

Apfelschorf (Venturia inaequalis)

An Blättern samtartige, oliv-grüne, später braune Flecken mit undeutlichem Rand; braunschwarze Flecken auf den Früchten

Marssonina-Blattfallkrankheit

Marssonina-Blattfall (Marssonina coronaria)

Marssonina-Blattflecken sind grauschwarz und oft von einem rot-violetten Rand umgeben. Die Blattfläche zwischen den Flecken verfärbt sich gelb und es kommt zu einem vorzeitigen Blattfall. Im Bereich der Blattflecken sind oft kleine schwarze Fruchtkörper (sogenannte Acervuli) sichtbar.

Fruchtmonilia

Fruchtmonilia (Monilia fructigena, M. laxa)

Braune, kreisrunde, sich rasch vergrössernde Faulstellen an Äpfeln; an der Oberfläche der Faulstelle entwickeln sich ockerfarbene oder graue, polsterartige, oft in konzentrischen Ringen angeordnete Sporenlager

Mehlige Apfelblattlaus

Mehlige Apfelblattlaus (Dysaphis plantaginea)

Eingerollte Blätter, gestauchte Triebe und deformierte Früchte; auf der Blattunterseite mehlig grau gepuderte Blattläuse; ab Juni verlassen die Läuse den Apfelbaum

Apfelfaltenläuse

Apfelfaltenläuse (Dysaphis spp.)

Charakteristische, leuchtend rote, taschenförmige Falten an den Blättern; die seitlichen Blattränder rollen sich ein und verfärben sich gelb bis blutrot; in den eingerollten Blättern entwickeln sich die schwarz-violetten Blattläuse

Grüne Apfelblattlaus

Grüne Apfelblattlaus (Aphis pomi)

Dunkel- bis hellgrüne, rundliche Blattläuse mit dunklen Hinterleibsröhren (Siphonen); vorwiegend an stark wachsenden einjährigen Trieben; die Blätter sind eingerollt aber nicht verfärbt, Ausscheidung von Honigtau

Apfelwickler

Apfelwickler (Obstmade) (Cydia pomonella)

Der Apfelwickler verursacht wurmstichige Äpfel. Die Raupe (Obstmade) bohrt sich durch das Fruchtfleisch zum Kerngehäuse und hinterlässt Frassgänge, die mit braunem Kot gefüllt sind. Zum Teil wird der Kot nach Aussen befördert. Früh befallene Früchte fallen vorzeitig ab.

Kleiner Frostspanner

Kleiner Frostspanner (Operophtera brumata)

Die Knospen sind versponnen, enthalten Kotspuren und sind innen ausgehöhlt; Früchte teilweise ausgefressen; Blätter mit Lochfrass oder bis auf die Blattrippen abgefressen; zuweilen Kahlfrass

Apfel-Gespinstmotte

Apfel-Gespinstmotte (Yponomeuta malinellus)

Braune Flecken und Blattminen am Rande der ersten Blätter der Knospenbüschel; dichte schleierartige Gespinste in der Nähe von Frassstellen mit zahlreichen grünen bis gelben, schwarz gefleckten Raupen

Apfelsägewespe

Apfelsägewespe (Hoplocampa testudinea)

Junge, ausgehöhlte Früchte, die mit feuchten Kotkrümeln gefüllt sind; im Inneren befindet sich eine weisse, braunköpfige Larve mit 10 Beinpaaren! und mit widerlichem Wanzengeruch; später charakteristisch gewundene Narben auf der Oberfläche des reifen Apfels

Apfelblütenstecher

Apfelblütenstecher (Anthonomus pomorum)

Befallene Apfelblüten öffnen sich nicht; die vertrockneten Blütenblätter bilden eine rotbraune Kappe; im Inneren befindet sich eine gelbweisse Larve, später eine gelbliche Puppe

Apfelpockenmilbe

Apfelpockenmilbe (Eriophyes mali)

Verdickungen an den Blättern und Früchten (Pocken); diese sind zuerst hellgrün, später verfärben sie sich rötlich und anschliessend dunkelbraun; auf der Blattunterseite mit einer kleinen Öffnung

Seite übersetzen

deenfritplrues
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.